Google Reader geht, Reeder App bleibt (Update)

Reeder AppWas für ein Drama! Google hat vor ein paar Tagen angekündigt, dass der hauseigene RSS-Reader kurz vor dem Aus steht – die Galgenfrist läuft noch bis zum Juli 2013. Wie so viele, habe auch ich von dieser Nachricht schockiert über meinen RSS-Feed erfahren. Das schlimme daran: Seit Jahren benutze ich zum Lesen meiner Feeds den wundervollen Reeder von Silvio Rizzi auf Mac und iOS. Durch den Google Reader synchronisierte Reeder bisher alle gelesenen, ungelesenen und favorisierten Artikel über die verschiedenen Geräte hinweg. Deshalb war meine Befürchtung, dass mit dem Google Reader nun auch die Reeder App in die ewigen Jagdgründe eingehen würde. Aber wie es scheint, gibt es Entwarnung:

Update:

Wie Silvio Rizzi nun über Twitter bekannt gab, wird Reeder in Zukunft den kostenpflichtigen RSS-Dienst Feedbin unterstützen (2$ pro Monat, 20$ pro Jahr).

Außerdem gibt es Pläne weitere Dienste in die App zu integrieren:

Ein Gedanke zu “Google Reader geht, Reeder App bleibt (Update)

  1. Das ist eine gute Nachricht. Ich hatte mir ebenfalls sorgen gemacht. Hoffentlich wird das Update kostenlos sein und nicht nur über eine neue Version angeboten werden.

Hinterlasse einen Kommentar zu Paul Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>